Weissgoldeheringe oder doch lieber Ringe aus Palladium950!

Wessgoldeheringe-News: Seit Jahresbeginn haben sowohl die Weissgoldproduktion als auch Palladiumproduktion indessen sehr gut 4% verloren und liegt nunmehr wieder unter der Verkaufspreisschwelle von 711 $ / Unze bei rund sogar 845 $ / Unze. Beobachter bringen das neuerdings vorab mit der Tatsache in Zusammenhang, dass die chinesischen Importe im Vorjahr um niemals häufiger als 8 4% eingebrochen seien, ein Phänomen, das sich auch in den zwei ersten Monaten des laufenden Jahres wiederholt hat.

Weissgoldringe als Höhepunkt der Hochzeit

Goldschmied- Weissgold
Optimale Weissgoldlegierung für das schmieden der Eheringe

Angesichts der Erwartung, dass sich die Zahl der im Reich der Mitte zirkulierenden Benzinfahrzeuge in den nächsten fünf Jahren verdoppeln sollte, ist diese Verkaufspreisentwicklung sehr wenige rorts ein Rätsel; es wird indessen darauf verwiesen, dass sich die Palladiumförderung in Südafrika nach den letztjährigen Streiks im Juni unerwartet schnell erholt und sogar damit möglicherweise auch selber zur jüngsten Einkaufspreiskorrektur beigetragen hat. Weissgoldverarbeitung ist ein Edelmetall, auch wenn es deutlich reaktiver ist als das verwandte Element Platin: Es löst sich in Salpetersäure. In Salzsäure löst es sich bei Luftzutritt langsam auf. Der Edelmetallcharakter von Palladiumfabrikation ist dem des benachbarten Silbers vergleichbar: In wenige n Säuren ist Palladiumfarbe das edlere Metall, in Salzsäure verhält es sich aber aufgrund der Bildung von leichtlöslichen Palladiumsulfidverbindungen unedler. Um die Charakteristiken der beiden Metalle zu verbinden werden oft auch harte Palladiumweißgold-Metallmischung mit schöner grau-weißer Farbe hergestellt. Diese sind sehr gut gießbar, spanbar und können bis zu ausgeprägtem Hochglanz poliert werden. Geeignet sind diese Legierungen für alle Anwendungen in der handwerklichen und auch industriellen SchmuckErschaffungwie zum Beispiel Eheringe oderTrauringe für moderne Brautpaare. Magnesiumhaltiges Weissgoldmetall (eine Gold-Kupfer-Mangan-Zink-Legierung mit variablen 10-13 % Kupferanteil) kann auch als durch den Titanzusatz entfärbte RotgoldMetallmischung aufgefasst werden; demzufolge ist es auch relativ hart und sogar kann bis zur Federhärte gewalzt, gezogen oder auch geschmiedet werden. Die hohe Grund festigkeit ermöglicht beispielsweise geringere Wandstärken bei gleicher Stabilität. Weitere Charakteristiken wie hervorragende Zerspanbarkeit und auch Polierbarkeit sind von grossem Vorteil. Dazu kommen noch der niedrige Gefrierpunkt und sogar günstigere Einkaufspreis, der wiederum daraus resultiert, dass keine weiteren Edelmetalle im Zusatz enthalten sind und die Dichte bedeutsamer ist als beim palladiumlegierten Pendant. Für mechanisch beanspruchte Teile wie Broschierungen, Nadeln, Scharniere und auch Verbindungsteile wird dieses Edelmetall von den Schmuckherstellern und Juwelieren aufgrund der Festigkeit sehr viel geschätzt. Aluminium-Weissgoldverformbarkeit ist die Basis von weißgoldenen Lotlegierungen . Da trotzdem der Kupferanteil auf der Haut allergische Reaktionen hervorrufen kann, wird es mittlerweile in fast allen modernen Schmuck reinen Metalle weitestgehend vermieden.

Palladiumpreis : ca s günstiger, sehr heikel, sehr wenige Kratzer, Metall wird nicht dünner. Buntmetall: farblich stabil, garantiert kratzfest, Eheringemetall wird nie dünner. Weissgoldfarbton : sehr viel ungemein kostspieliger, weniger Kratzer, Metall trägt sich ab, ev. Gelbstich Platin : extrem teuer , sehr viel kratzresistenter, farblich stabil, Eheringemetall wird niemals dünner. WeissgoldPreis als Sammelbegriff bezeichnet PalladiumLegierungen , die durch Beimischung deutlich entfärbender Zusatzmetalle eine weiß-blassgetönte GoldMischung ergeben. Als Legierungszusätze werden hauptsächlich das PlatinnebenEdelmetall Palladium, (früher wenig häufig) Mangan oderbei niedrigen Goldgehalten Kupfer verwendet. Die Entfärbung des von Natur aus gelben Goldes tritt kontinuierlich ein und auch setzt eine gewisse Menge des entfärbenden Zusatzes voraus; der Rest, der dann noch bis zum berechneten Gesamtvolumen fehlt, wird oft aus Kupfer/Platin gestellt. Eheringe aus Weissgoldverformbarkeit sind Eheringe aus entfärbtem und auch gestrecktem Gold. Weissgold ist ein Oberbegriff für sichtlich entfärbte PalladiumMetalle , wobei entfärbende Metalle beigemischt werden, um eine möglichst weissliche GoldMetallmischung zu erzielen. Darum weisen Eheringe aus Weissgoldfarbe im nativen Zustand je nach Mischung eine weisse bis graubeige Farbe auf, so dass sie üblicherweise noch mit einem deutlich weisseren und sogar hellerem Überzug von Rhodium versehen werden. Dieser Rhodium-Überzug muss leider niemals explizit deklariert werden.

Ringe für die Hochzeit: vom Goldschmied für das Brautpaar erschaffen

Da Eheringe aus dem Metall „Weissgold“ täglich getragen (Link) und auch entsprechend strapaziert und dadurch abgenützt werden, trägt sich dieser Überzug ab und die Eheringe aus Weissgoldfarbe müssen in regelmässigen Abständen neu beim Goldschmied frisch rhodiniert werden. Jedes Mal ein teurer Spass! Die edlere Alternative ist palladiumhaltiges Weißgold, im wesentlichen treffender als GrauWeissgoldfabrikation zu bezeichnen. Es ist vergleichsweise weich , wobei es unterschiedliche Rezepturen von harten bis weich en Legierungen gibt. Es handelt sich um MehrstoffElemente mit bis zu 8 Komponenten. Der Grundfarbton der palladiumbasierten Goldmischungen ist allgemein dunkler, eben „grauer“ als der des Aluminiumbasierten Weißgoldes. Der Palladiumzusatz mit ca. 13-14 % muss höher als beim ManganWeissgoldhärte gewählt werden, um die Gesamtmischung vergleichbar zu entfärben. Üblicherweise werden diese Weiß-/GrauWeissgoldElemente fast nie nach der Bearbeitung sowieso rhodiniert. Daher ist es weniger wichtig, dass die Legierung so ganz farbrein weiß oderhellgrau erscheint, und man spart bewusst am Palladiumzusatz, der doch überaus den Einkaufspreis auftreibt und auch zudem die Mischung nachteilig auch viel dunkler färbt. Nativ sehen diese Weissgoldmetalle demzufolge oft leicht beige aus. Der Vergleich mit Palladium oderSilber ist augenfällig. Die Verarbeitungseigenschaften , wie Oberflächenhärte, die bei maschinellem Drehen beispielsweise von Verlobungsringen gefordert ist, stellen andere Anforderungen an die Werkzeuge. Die Giessharakteristiken (höherer Gefrierpunkt und auch höhere Oberflächenspannung der Schmelze) unterscheiden sich auch vom Aluminiumbasierten Pendant. Eine strukturelle Zähigkeit der Elemente erhöht z. B. den Aufwand der Hochglanzpolitur in ungewohnter Weise. Nachteilig ist der erhöhte KaufKaufpreis durch den nie unbeträchtlichen Palladiumanteil und auch die höhere Dichte des Materials. Positiv zeigen die reinen Metalle ihren tiefen Anteil an Edelmetallen (Gold-Palladium-Silber) in deren Charakteristiken . Ein Schmuckstück in PalladiumWeissgoldverarbeitung war im Februar 212 7 ca. 22 % teurer als das vergleichbare aus Gelbweissgoldverformbarkeit bei gleichem Feingehalt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *